Alpha-1-Antitrysin-Patienten haben keinen anderen Stress oder mehr Stress als „gesunde" Mitmenschen, jedoch benötigen sie ihre Kraft für die Erhaltung ihrer Gesundheit. Wie kann ich Stress abbauen?


Richtige Ernährung
Neben der richtigen Ernährung und dem Vermeiden von gesundheitsschädlichen Situationen ist es wichtig, nicht nur Stress zu vermeiden, sondern auch aktiv und bewusster mit sich, seinem Körper und seiner Seele umzugehen.

Biofeedback und Yoga
Lassen Sie Ihre Seele und Ihren Körper einmal entspannen, nutzen sie bewährte Methoden wie Yoga oder Meditation. Lernen Sie, bewusster die Signale des Körpers zu bemerken und zu verstehen. Neben aktiven Maßnahmen wie Atemübungen oder Muskelentspannung gibt es auch mentale Möglichkeiten Ihre Lebensabläufe besser zu gestalten.

Ganz wichtig: Positiv denken und fühlen
Mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel können Beeinträchtigungen des täglichen Lebens verbunden sein. Gerade deswegen ist es sehr wichtig, dass sie versuchen ein positiver Mensch zu sein und zu bleiben. Auch Freunde und Familie tragen zu Ihrem Befinden bei. Holen Sie sich bei ihnen Unterstützung.


Bitte denken Sie daran: Keine Broschüre kann das Gespräch mit dem Arzt ersetzen. Sprechen Sie daher bitte Ihre Ärztin oder Ihren Arzt an, falls Fragen offen bleiben! Setzen Sie sich bitte auch mit den Selbsthilfegruppen in Verbindung.
 
Hinweise zur Stressbewältigung bei Alpha-1-Antitrypsin-Mangel finden Sie in der Broschüre "Aufatmen mit Alpha-1".


Links: